1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Vanguard Initiative New Growth through Smart Specialisation

Vanguard ist eine von mehreren europäischen Regionen ins Leben gerufene Fachinitiative auf dem Gebiet moderner Fertigungstechnologien. Gemeinsam wollen sich die mitwirkenden Regionen in Brüssel für eine besser verzahnte europäische Innovationspolitik einsetzen. Sachsen wird in enger Zusammenarbeit mit anderen Regionen Projektvorschläge auf dem Gebiet fortgeschrittener Produktionstechnologien entwickeln und der Europäischen Kommission zur Förderung vorschlagen. Ziel ist die Realisierung länderübergreifender Pilotlinien unter maßgeblicher Mitwirkung sächsischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Die Vanguard Initiative »New Growth through Smart Specialisation« ist seit ihrer Gründung Ende 2013 auf zwischenzeitlich 29 europäische Mitgliedsregionen angewachsen.

Veranstaltung und Tagung »Vanguard-Initiative - Marktöffner für die europäische Industrie« am 26. - 27. Oktober 2017 in Leipzig und Chemnitz

Sachsen unterstützt zusammen mit den zurzeit 28 europäischen Partnerregionen das Ziel der Vanguard-Initiative, die Wertschöpfung der europäischen Industrie durch eine besser verzahnte europäische Innovationspolitik zu stärken und zukunftsfähig zu gestalten. Dazu findet am 26. und 27. Oktober 2017 die Veranstaltung und Tagung »Vanguard-Initiative - Marktöffner für die sächsische Industrie« in Leipzig und Chemnitz statt, die sich an alle interessierten Akteure aus den Vanguard-Regionen richtet.

Wer?

Veranstalter ist das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU und der Technischen Universität Chemnitz, Fakultät für Maschinenbau und Institut für Strukturleichtbau.

Warum?

Ziel der Veranstaltung ist es, über Forschungseinrichtungen hinaus Unternehmen für Vanguard-Projekte zu gewinnen. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sollen die Gelegenheit erhalten, sich über die Chancen, die eine Mitwirkung bei Vanguard bietet, zu informieren und gleichzeitig mögliche Partner – Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Cluster – aus den anderen Vanguard-Regionen kennenzulernen.

Wo?

Veranstaltungsorte sind das Porsche-Werk in Leipzig, das »Pumpwerk eins« in Chemnitz und das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in Chemnitz.

Der erste Veranstaltungstag, der 26. Oktober 2017, startet mit einem Besuch des Porsche-Werkes in Leipzig, einem der modernsten Automobilfabriken weltweit. Die Anwendung neuester Produktionstechnologien können Sie bei einer Führung durch das Werk persönlich erleben. Außerdem findet dort ein Podiumsgespräch mit hochrangigen Gästen statt. Am Abend laden die Veranstalter zu einem Empfang nach Chemnitz in ein früheres Pumpwerk ein. Dort können Sie sächsische Industriekultur erleben und am Vorabend der Tagung mit den Gästen aus den europäischen Regionen und Sachsen ins Gespräch kommen.

Das Programm der Tagung am zweiten Veranstaltungstag, dem 27. Oktober 2017, am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU und das Gesamtprogramm beider Veranstaltungstage finden Sie hier.

Kosten

Die gesamte Veranstaltung ist kostenfrei.

Sprache

Es erfolgt eine Simultanübersetzung Deutsch-Englisch.

Hotels

Unsere Hotelempfehlungen finden Sie hier.

Kontakt

Anke Hoffmann-Arnold
Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Referat 36 | Industrie
Tel.: +49 351 564-8397
Fax: +49 351 564-8309
anke.hoffmann-arnold@smwa.sachsen.de

Barbara Hintzen
Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Referat 36 | Industrie
Tel.: +49 351 564-8361
Fax: +49 351 564-8309
barbara.hintzen@smwa.sachsen.de

M.A. Jan Müller
Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU
Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 371 5397-1462
jan.mueller@iwu.fraunhofer.de

Anmeldung

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen und wir Sie in Leipzig und Chemnitz begrüßen könnten. Bitte melden Sie sich mit unserem Online-Anmeldeformular an.

Marginalspalte

Sprachen

© Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr